Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 


Rezensionen


 
Cristina-Estera Klein - Botanische Spaziergänge. 11 Routen durch die Welt der Wiener Pflanzen und ihre Geschichte
Buchinformation

Die Pflanzenwissenschaftlerin Birgit Lahner hat gemeinsam mit der Stadtführerin Cristina-Estera Klein ein spannendes
Kapitel in der Stadtgeschichte aufgeschlagen. Unter Umständen ist die Pflanzenvielfalt in der Großstadt Wien nämlich sogar größer als in ländlichen Gebieten, wo die professionelle Landwirtschaft das meiste ungewollte Kraut schon weggespritzt hat. Aber in Wien blüht noch so manches zarte Pflänzchen, nicht nur die Kastanien auf der Praterallee.

Unter dem Pflaster der Strand

In 11 Spaziergängen und Wanderungen in und an den Grenzen von Wien zeigt das Team verschiedene botanische Wege durch die Metropole
Wien, die sich allein dem "Grünzeugs" widmen. Keine Sorge, auch der Wein und andere kulinarische Köstlichkeiten gehören dazu, denn
was wäre ein Spaziergang ohne das Einkehren? Die Illustrationen stammen übrigens von Silvia Ungersböck, der dritten im Bunde des Wiener Botanikerinnenteams, die so manchen Spaziergängern die Augen öffnen über die wahre Vielfalt Wiens zwischen den Pflastersteinen.
Unter dem Pflaster blüht nämlich nicht nur der Strand ("Sous les pavés, c'est la plage"), sondern auch so manches Gänseblümchen oder Löwenzahn
und in Wien sogar der Wein. Denn nicht nur das ist eine Besonderheit Wiens - eine der wenigen Hauptstädte der Welt, die nennenswerte Mengen an Wein produziert, sondern auch die Tatsache, dass mehr als 50 Prozent der Stadtfläche Wiens Grünflächen sind. Dazu gehört u.a. der Wiener Wald und damit verbunden auch die Weinhügel im Norden der Stadt, diesseits und jenseits der Donau. Aber selbst im "im versteinerten Herzen der Stadt", dem Minoritenplatz oder dem Kohlmarkt, finden sich Spuren einer einst üppigen Vegetation. So kultivierten einst Mönche Obstbäume aus aller Herren Länder im Hof der Augustinerkirche, obwohl zeitgleich noch gegen die Pomo Amoris (Liebesfrucht aka Tomate) gewettert wurde. Der Glaube versetzt eben Berge, aber der gute Geschmack sogar Kontinente.


Blätterrascheln in der Donaustadt

Die Spaziergänge führen vom Franz-Josefs-Kai über das Blutgassenviertel in die Ballgasse, vom Minoritenplatz bis nach Heiligenstadt, vom Donaukanal zum Neuen Markt quer durch die Innere Stadt, vom Palais Coburg über die Ringstraße zum Planquadrat Park, vom Belvederegarten und Botanischen Garten der Universität Wien auf einen Rundwanderung durch Hietzing, von Gersthof durch das Cottageviertel zum Wertheimsteinpark, von Neuwaldegg über den Heuberg zum Kongresspark, bis hin zum Auwald, Heißlände und Ackerrand durch die Lobau. Oder von Rodaun entlang der Liesing ins Gütenbachtal und zur Himmelswiese. Der Spaziergang durch die Lobau zum Beispiel führt über eine Länge von 7km in einen der letzten intakten Auwälder Mitteleuropas, der sich sogar bis Bratislava zieht. Neben Schwarz- und Silberpappeln, begleitet von dem typische "Blätterrascheln", stößt man hier auf napoleonische Gedenksteine, Salomonssiegel, Steinsame, Springkraut, die Gelbe Teichrose oder Goldrute. Kletten und Distelarten, Kastanienbäume, aber auch eine fleischfressende Pflanze u.v.a.m. Neben den ansprechenden Porträts diverser Pflanzen tragen auch Gemälde zur Illustration dieses mal etwas anderen Reiseführers bei und geben interessante Aufschlüsse über die ehemalige Struktur der Stadt und die (kulinarischen) Vorlieben ihrer Bewohner:innen.

Cristina-Estera Klein, Birgit Lahner, Silvia Ungersböck
Botanische Spaziergänge
11 Routen durch die Welt der Wiener Pflanzen und ihre Geschichte
Reihe: Kultur für Genießer
2022, Hardcover, 224 Seiten
EAN: 9783854397052
Falter Verlag
€ 29,90

[*] Diese Rezension schrieb: Jürgen Weber (2023-02-21)

Hinweis: Diese Rezension spiegelt die Meinung ihres Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung von versalia.de übereinstimmen.


-> Möchten Sie eine eigene Rezension veröffentlichen?

[ weitere Rezensionen : Übersicht ]

 

Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Gedichtband Dunkelstunden
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> New Eastern Europe
> Free Tibet
> Naturschutzbund





Das Fliegende Spaghettimonster

Ukraine | Anti-Literatur | Datenschutz | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2024 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.53 erstellte diese Seite in 0.010410 sek.