Archiv klassischer Werke


 
Buchvorstellung
Heym, Georg -  bestellen
Heym, Georg:


Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)
Sehnsucht nach Paris
Georg Heym

Wenn durch den Abend Frankreichs, der der Weiße
Der Königslilien ihres Wappens gleicht,
Wie Honig süß, der Sonnentag, der heiße,
In honiggelbe Himmel ferne weicht,

Dann zittern von Montmartre viele Glocken,
Und grüßen ihn und seinen goldnen Glanz.
Doch auf Paris, der alten Schönen Locken,
Glühn rote Wolken wie ein Hochzeitskranz.

Halb März, halb Herbst, voll trauriger Essenzen,
Wer je den Wind in seine Lungen trank,
Wenn rot die Türme Notre Dames erglänzen,
Er ist nach dir vor wilder Sehnsucht krank.

Dein Taumelkelch, umwunden schwarz mit Rosen,
Nachtschattengift erschüttert ihm das Blut,
Und westwärts schaut er immer, wo ihn kosen
Die Winde Frankreichs mit verhaltner Glut.

Paris, Mutter der Kunst, und jeder Größe
Die wie der Sieg auf deiner Stirne schwebt
Und deiner altersgrauen Schläfe Blöße
In einen Wald von Lorbeer stolz begräbt,

Wo tief in deinem Schoß im Sarkophage
Vom Fittich seiner Adler überwacht,
Der Kaiser schläft, und leise Totenklage
Im Dome wandert durch die Mitternacht,

Wo wie ein Wald die alten Fahnen stehen,
Die durch Ägypten trug die Legion.
Sie rauschen manchmal noch, die Tücher wehen
Wie Küsse sanft um deinen toten Sohn.

Doch morgens brennt im Osten auf der Seine
Im Häusermeere wie im Sturm-Fanal
Im Mastenwald, im Meer der schwarzen Kähne
Die Sonne blutig, wie ein großer Gral

Vom roten Wein gefüllt bis an die Borde,
Vom Wein der Freiheit, der das Herz beschwört,
Und auf der weiten Place de la Concorde
Aus Dantons Mund der Städte Zorn empört.

O großer Tag, da rote Donner grollten
Auf deiner Stirn, und blutig, fett und feist,
Des Königs armes Haupt im Sande rollte,
- Großes Paris, das altert und verwaist,

Noch blühn im Sommer deine Boulevards
Mit Linden voll, und zittert noch im Licht
Das Elysée, wenn auf den Champ de Mars
Sich zwischen Wagen drängt die Menge dicht

Und Abend sinkt, wie Veilchen träumerisch,
Wie Veilchen welk. Der hohen Linden Duft
Weht von der Seine Ufern her, die frisch
Der Abendwind bewegt in lauer Luft.

Dann ziehn im Strom der bunten Boote viel
Am Park Vincennes vorbei, mit Immergrün
Den Mast umkränzt, und den gewundnen Kiel,
Wo, klein wie Sterne, rote Lampen glühn,

Aus niederen Spelunken schallt ein Lied,
Auf grauen Stirnen liegt der Lampe Licht
In kleinen Fenstern, die mit Laub umzieht
Ein Weinspalier, das sich im Wind verflicht.

Den Fluß hinab, durch Park und Sommergarten.
Korndampfer schaukeln in den Häfen breit,
Wo Dirnen stehn. Auf ihrem Munde warten
Die Küsse, kalt, voll herber Bitterkeit.

Doch über dir, Paris, und deiner Pracht,
Die im Verblühen noch die Brüste spreizt,
Weit über dir, und der erwachten Nacht,
Die mit Laternenschein die Straßen beizt,

Weit über deinem Haus der Invaliden,
Des schwarzes Totenmal vorüberzieht,
Glänzt wie das Bernsteintor der Hesperiden
Des Abendgottes goldnes Augenlid.

(1911)


versalia.de empfiehlt folgendes Buch:
Heym, Georg - Gedichte.



Hinweis: Sollte der obenstehende Text wider unseres Wissens nicht frei von Urheberrechten sein, bitten wir Sie, uns umgehend darüber zu informieren. Wir werden ihn dann unverzüglich entfernen.

 

Aus unseren Buchrezensionen


Serie in SchwarzEdel motion:
Serie in Schwarz
Die literarische Vorlage dieser teilweise recht gruseligen und auch brutalen französischen Serie noire in Farbe lieferten die Romane der Serie „Suite noire“, die von Jean-Bernard Pouy ins Leben gerufen wurde. 8 Krimis zu je 60 Minuten von 8 verschiedenen Regisseuren, die 8 verschiedene Schriftsteller verfasst haben, das erwartet in [...]

-> Rezension lesen


 Insight / OutsideMark, Bertil:
Insight / Outside
„Du bist zu Hause, überall“ heißt einer der Tracks, die Bertil „bert-ill“ Mark mit Thomas D, (Fanta 4) auf einer der beiden CDs intoniert und als musikalische und inhaltliche Botschaft nachklingen lässt. Eine gute Reise wird man haben, wenn man sich traut, in die Welt hinaus traut, wie es Künstler ja ohnehin pausenlos tun, um [...]

-> Rezension lesen


MAN RAY PORTRAITSRay, Man:
MAN RAY PORTRAITS
Man Ray hat in seinem fotographischen Werk nicht nur die Menschen porträtiert, sondern gerade auch das Bild geprägt, das wir uns von ihnen heute machen. Seine Perspektive auf die Person erhält den oder die Abgebildete(n) für die Ewigkeit und fixiert ihn oder sie in dieser Position auch für die Nachgeborenen. Man Ray zeigt etwa einen [...]

-> Rezension lesen


 Monty Python - Almost The Truth - The Lawyer´s Cutedel distribution:
Monty Python - Almost The Truth - The Lawyer´s Cut
„The Spanish Inquisition?“ „NOBODY expects the Spanish Inquisition! Our chief weapon is surprise...surprise and fear...fear and surprise....Our two weapons are fear and surprise... and ruthless efficiency....Our three weapons are fear, surprise, and ruthless efficiency...and an almost fanatical devotion to the Pope....Our four... [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2019 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.024477 sek.