Archiv klassischer Werke


 
Buchvorstellung
Hölderlin, Friedrich -  bestellen
Hölderlin, Friedrich:


Bei amazon bestellen

(Bücher frei Haus)
Tränen
Friedrich Hölderlin

Himmlische Liebe! zärtliche! wenn ich dein
    Vergäße, wenn ich, o ihr geschicklichen,
        Ihr feurgen, die voll Asche sind und
            Wüst und vereinsamet ohnedies schon,

Ihr lieben Inseln, Augen der Wunderwelt!
    Ihr nämlich geht nun einzig allein mich an,
        Ihr Ufer, wo die abgöttische
            Büßet, doch Himmlischen nur, die Liebe.

Denn allzudankbar haben die Heiligen
    Gedienet dort in Tagen der Schönheit und
        Die zorngen Helden; und viel Bäume
            Sind, und die Städte daselbst gestanden,

Sichtbar, gleich einem sinnigen Mann; jetzt sind
    Die Helden tot, die Inseln der Liebe sind
        Entstellt fast. So muß übervorteilt,
            Albern doch überall sein die Liebe.

Ihr weichen Tränen, löschet das Augenlicht
    Mir aber nicht ganz aus; ein Gedächtnis doch,
        Damit ich edel sterbe, laßt, ihr
            Trügrischen, Diebischen, mir nachleben.

versalia.de empfiehlt folgendes Buch:
Hölderlin, Friedrich - Hyperion. Oder der Eremit in Griechenland.



Hinweis: Sollte der obenstehende Text wider unseres Wissens nicht frei von Urheberrechten sein, bitten wir Sie, uns umgehend darüber zu informieren. Wir werden ihn dann unverzüglich entfernen.

 

Aus unseren Buchrezensionen


Paris Mai 68 - Die Phantasie an die MachtBaer, Willi:
Paris Mai 68 - Die Phantasie an die Macht
„Jouir sans entraves!“ hieß eine der radikalen Parolen der 1968er: Genießen ohne Hemmungen. Und wohl kein französischer Präsident hat sich diesen Satz so zu eigen gemacht wie der derzeitig Noch-Amtsinhaber Nicolas Sarkozy. Dabei hatte gerade er sich bei seinem Wahlkampf vor ein paar Jahren (2007) zum erklärten Gegner von 1968 [...]

-> Rezension lesen


 Der Mythos vom MatriarchatWesel, Uwe:
Der Mythos vom Matriarchat
Rousseau selbst sprach vom argen Weg der Erkenntnis. Und da lag er nicht falsch. Ein gutes Beispiel sind die historischen Studien im Zusammenhang mit der Emanzipation der Frau. Von Bachofen über Friedrich Engels bis zu Ernest Bornemann waren es Männer, die mit ihren Arbeiten über die Geschlechterrollen und die Familie zur Begründung [...]

-> Rezension lesen


Das WaisenhausFichte, Hubert:
Das Waisenhaus
„Das Waisenhaus“, erschienen 1965, war Fichtes zweite Buchveröffentlichung und sein erster Roman. Er verwertet darin Erinnerungen an eine Unterbringung 1942/43 im Waisenhaus von Schrobenhausen, das im Roman Scheyern heißt. Bei dieser Gelegenheit: Die kleine oberbayrische Stadt ist bisher die einzige, die eine Straße nach Hubert [...]

-> Rezension lesen


 Boardwalk EmpireScorsese, Martin:
Boardwalk Empire
Endlich hat sie uns in Germanistan erreicht, die erste Staffel der lang erwarteten HBO-Reihe Boardwalk Empire. Und wie immer, wenn sich Martin Scorsese die Ehre gibt, bekommt man eine komplexe Welt kredenzt, die von der Profanität des Alltags bis in das weite Feld der Politik und des organisierten Verbrechens reicht. Diesmal ist es, im [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> New Eastern Europe
> Free Tibet
> Naturschutzbund





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2021 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.41 erstellte diese Seite in 0.027156 sek.