Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

Literaturforum: Der Sonne Flügel


Aktuelle Zeit: 18.08.2019 - 21:08:45
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Forum > Lyrik > Der Sonne Flügel
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: Der Sonne Flügel
excessus
Mitglied

84 Forenbeiträge
seit dem 10.12.2007

Das ist excessus

     
Eröffnungsbeitrag Abgeschickt am: 21.07.2008 um 22:06 Uhr

Der Sonne Flügel

Sonne, Du Urquelle des Lebens,
Du himmlischer Lichtflügel,
Du Signal einer höheren Wirklichkeit Wirken,
bist das Meisterwerk der Schöpfung.

Was Du mit Deiner Lichtquelle anstrahlst,
das erleuchtet kraftvoll, hell und stark,
alle Augen können Deine Schönheit schauen
und Du blickst auf uns herab wie ein Auge Gottes.

Mit ungeheurem Eifer setzt Du Deine Strahlen frei,
die das Himmelsgewölbe von Dir künden lassen,
auch durch Nebelschwaden und Wolkenberge,
bahnst Du Dir Deinen Weg zu uns Erdlingen.

Deine lichtvollen, temperierenden Strahlen nähren die Pflanzen,
so können sie keimen, wachsen und gedeihen = leben.
Manchmal brennend grell, manchmal freundlich mild,
finden sie fruchtbringend immer ihr bestrebtes Ziel.

Deine güldenen, wärmenden Strahlen streicheln uns die Haut,
sie erfüllen uns mit herzerquickenden Gefühlen,
so dass Seele, Herz und Geist erblühen können.
Du entwaffnest alles Arge mit Deinem sonnigen Lächeln.

Unter Deiner Leuchtkraft Flügel atmet die Natur
den himmlischen Gesang der Götter ein,
ohne Deinen energiereichen Sonnnenschein
wäre alles Leben auf Erden finster, kalt und starr = tot.

Hoch erhaben thronst Du am Himmelsgezelt,
hell und klar glänzend über allen Landen,
Deine Strahlen dringen bis in die Abgründe der Meere,
auf deren Wassern Du Dich majestätisch glitzernd spiegelst.

Groß bist Du, lichterfüllt und unnahbar heiß,
freudeschenkend und furchterregend ist Deine Machtfülle.
Wer Dir ins Herz schauen will, der wird geblendet.
Wer Dir zu nahe kommt, der verglüht.

Hoch gepriesen seist Du Herzgestirn,
Herrscherin und Bewahrerin unserer Schöpfung.
Seit Urzeiten wandelst Du auf Deiner fest gefügten Bahn
in Einklang und Harmonie mit allen Planetengeschwistern.

Dichter und Heilige haben Dich löblich besungen,
ergriffen widme auch ich Dir diese kleine Weise,
in ewiger Dankbarkeit und Anbetung
Deiner Leucht- und Gestaltungskraft Flügel.

Bleibe bei uns alle Tage, besuche uns alle Zeit,
Du Licht und Wärme spendende Himmelsgestalt,
Du rotgoldleuchtendes, strahlendes Gemälde Gottes.
Du treue und täglich neue Freundin des Lebens.


Lieber das Unmögliche möglich machen, als das Mögliche unmöglich.
E-Mail Profil Nachricht senden Zitat
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Lyrik > Der Sonne Flügel


  Ähnliche Beiträge
Gestartet von
Antworten Letzter Beitrag
Sonne an Halbmond (überarbeiteter Romanauszug)
michy
0 19.10.2010 um 12:10 Uhr
von michy
Sonne an Halbmond (Romanauszug)
michy
1 24.08.2010 um 13:26 Uhr
von michy
Die Schwestern der roten Sonne
Liebelesen
0 11.11.2009 um 12:49 Uhr
von Liebelesen
Die geerdete Sonne oder Die Rapsblühte
Autorbadke
2 09.11.2009 um 08:32 Uhr
von Autorbadke
Der Mond und die Sonne
Devun
2 21.03.2007 um 14:50 Uhr
von Devun


Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.



Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Literatur





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2019 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.014699 sek.