Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

Literaturforum: Je wieder?


Aktuelle Zeit: 18.05.2021 - 21:29:35
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Forum > Lyrik > Je wieder?
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: Je wieder?
Nannophilius
Mitglied

824 Forenbeiträge
seit dem 01.06.2004

Das ist Nannophilius

     
Eröffnungsbeitrag Abgeschickt am: 11.12.2008 um 04:58 Uhr

Im leeren Beet liegt
saitenlose Gitarre.
Klingt sie je wieder?


Leide nicht bewusst, sondern freue dich! Vergeude nichts, sondern erlebe alles!
E-Mail Profil Nachricht senden Zitat
Der_Stieg
Mitglied

599 Forenbeiträge
seit dem 08.08.2008

Das ist Der_Stieg

     
1. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 11.12.2008 um 21:47 Uhr

Diese Nachricht wurde von Der_Stieg um 22:02:15 am 11.12.2008 editiert

Sie hat nie aufgehört zu klingen; nur manchmal erreicht das Klingen unsere Ohren nicht, weil es saitenlos scheint, aber in Wahrheit auch ohne Saiten klingt; das saitenlose Klingen klingt aus sich auch ohne externes Anschlagen, weil das Klingen aus den kosmischen Sphären kommt, die sich aneinander reiben, einfach so, von sich aus, ohne Zutun, obschon ich meine, ich müsste etwas dazu tun. Ich muss nicht, sagt der Willige; ich muss nicht, sagt er, aber ich kann. Ich kann neue Saiten aufziehen, und ich kann es bleiben lassen, denkt Ich. Schaltet Ich das Ich-Denken aus, klingt er dennoch, der Holzkörper, im Wind, zum Beispiel, unter Föhren, die ihre schützenden Wipfel über das Klingen halten. Über Löcher fährt ein Wind; wozu braucht es Saiten? Hätte meine Gitarre keine Saiten mehr, und es gäbe keine mehr zu kaufen: was würde ich tun? Blumen pflanzen ins Schallloch? Sie zu Brennholz verarbeiten? Kaffee aus ihr trinken? Eine neue kaufen? Mit dem Föhn über das Schallloch blasen, bis neue Klänge entstehen?

Die Musik ist nicht totzukriegen; die Musik findet ihren Weg, auch im Abseits einer ins Feld geworfenen Gitarre. Die Musik ist im Balzen der Sprache der Maulwürfe, die sich nach dem Befruchten im Holzkorpus heimisch einrichten. Die Musik ist im saitenlosen Beet und lässt Karotten rot werden; die Musik kennt keine Saitenlosigkeit, weil die Musik nicht aus Saiten besteht. Wer die Saiten gestohlen hat, den soll die fuchsschwänzige Gans holen: gib sie wieder her!: die Saiten!

In A-Dur grüßt:
das Beet

Profil Nachricht senden Zitat
Nannophilius
Mitglied

824 Forenbeiträge
seit dem 01.06.2004

Das ist Nannophilius

     
2. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 12.12.2008 um 05:29 Uhr

Lieber Der_Stieg

Da hast du Recht, denn die Musik ist nicht totzukriegen und die Natur, das Weltall sind voller Wohlklänge, wobei eine saitenlose Gitarre im Grunde nicht von Belang sein könnte.
Jedoch ich denke oft an dieses Zupfinstrument ohne eine einzige Saite, das ich aus dem fahrenden Linienbus zufällig erblickte, denn mindestens einmal am Tag fahre ich an diesem Ort vorbei.
Mit freundlichen Grüßen

Hungki Park


Leide nicht bewusst, sondern freue dich! Vergeude nichts, sondern erlebe alles!
E-Mail Profil Nachricht senden Zitat
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Lyrik > Je wieder?


  Ähnliche Beiträge
Gestartet von
Antworten Letzter Beitrag
schon wieder freitag
Kakerlakerich
1 14.05.2010 um 23:32 Uhr
von Kakerlakerich
wieder mobbing von kunstmaler durch staatsgewalt.
plemer
1 24.02.2010 um 21:20 Uhr
von zugast
Wieder ins Lot
Nannophilius
1 15.11.2008 um 13:40 Uhr
von Nannophilius
ich-schon wieder: auto oder bio
annahome
0 25.09.2008 um 23:49 Uhr
von annahome
Sei mal wieder französisch!
mande
3 08.08.2007 um 18:22 Uhr
von annahome


Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.



Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> New Eastern Europe
> Free Tibet
> Naturschutzbund





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2021 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.34 erstellte diese Seite in 0.018344 sek.