Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

 
Lebenswaage
Autor: Leo Himmelsohn · Rubrik:
Humor & Satire

Frau:
...Verbrecherin nennst du mich spaßig.
Was hab gemeinsam ich mit ihr?
Erfahren würde gern so was ich
und wär dafür sehr dankbar dir.

Mann:
Bist gute Bürgerin. Nur eine
Bemerkung seh ich im Vorfeld:
Ergebnisse so gut wie keine
der Tätigkeit und gar kein Geld...

Frau:
...Für ewig sind wir froh zusammen.
Unendlich ist ja der Trauring.
Die Hochzeit heißt der beste Samen.
Nimm die Gefühle, die dir bring!

Mann:
Dagegen sehe ich nur eine
Bemerkung: Nach dem Leben will
doch sein für ewig ganz alleine.
Ja lebenslang ist schon zu viel...

Frau:
...Erinner dich an die Bekanntschaft,
die uns seitdem zusammen hält!
Das Standesamt als beste Anstalt
entdeckte dich als wahren Held.

Mann:
Darüber sprechen will nicht zu viel.
Die Falsch-Entscheidung kam zu bald...
Für mich sehr traurig war der Zufall.
Und niemand sonst war schuld dabei...

Frau:
...Sind Ehen besser als Glücksspiele?
Die Ehen bringen viel Gewinn:
Glückssachen herrschen nicht – der Wille
und reines Glück für Sie und Ihn.

Mann:
Glücksspiele sind mir näher, lieber:
Mit Interesse bin ich ganz,
Abwechslungs-Reichtum, Spieler-Fieber.
Die Ehen bringen keine Chance...

Frau:
...Du willst mit mir nicht gerne shoppen.
Ich mache dies ja stundenlang
und fühl die Zeit nach vorn verschoben
mit Topmodellen ganz im Klang.

Mann:
Hab eine Lösung, gut für alle,
anwendbar auf die Läden leicht:
genug Pornografie-Journale
zum Interessen-Voll-Ausgleich...

Frau:
...Verstehen kann ich keine Männer.
Erkläre mir! Doch irgendwie
ergeben diese sich als Renner
nach möglichst viel Pornografie.

Mann:
Du liebst die Wahrheit mit den Ohren.
Das Rennen hat ja keine Chance:
Der Browser Internet Explorer
sieht es am meisten voll und ganz...

Frau:
...Du bist nach Haus zu spät gekommen.
Sehr müde ist ja dein Gesicht.
Das Abendessen ist begonnen.
Im Bett sag ich dir: „Nimm gleich mich!“

Mann:
Bin nicht bereit ich heute – fertig.
Ich gebe dir statt Pflicht viel Geld.
Gesundheit ist nicht minderwertig.
Die Ruhe ist, was mir gefällt...

Frau:
...Warum meinst du, dein Vorgesetzter
verlässt bald seinen Arbeitsplatz?
Er ist seit ewig dort gesessen.
Hilft dir geheimes Wunderglas?

Mann:
Die Nachricht, welche ich ja wagte,
bewundert gleichfalls dich und mich.
Er rief mich ganz unhöflich, sagte,
wir arbeiten zusammen nicht...

Frau:
...Warum bist du stets auf dem Sofa
vor dem Fernseher mit viel Bier?
Wir haben ja ganz viele Koffer.
Und schöne Reisen lieben wir...

Mann:
Das heißt, ich bin mit dir zufrieden
und finde unser Leben toll.
Sei froh: Wir sind noch nicht geschieden!
Und ohne Reisen fühl mich wohl...

Frau:
...Du bist erneut hier, im Biergarten,
und zwar fast ewig, stundenlang.
Ich muss auf dich zu Haus viel warten.
Das Trinken ist mit dir im Klang.

Mann:
Warum bist du hierher gekommen?
Ja in Museen such nach mir!
Das Bier ist schon bezahlt, genommen.
Ich trink dafür, hier bleiben wir...

Frau:
...Kann man mir dreißig Jahre geben?
Ich sehe doch viel jünger aus.
Das Alter heißt ganz viel im Leben.
Ich will ja Kompliment, Applaus...

Mann:
Man gibt dir keine Eigenstunde,
doch wenig Jahre, falls du zahlst.
Freiwillig gibt man dir nicht unter
wohl fünfzig, was im Spiegel zeigst...

Frau:
...Entlasse endlich deinen Fahrer!
Missachten will er immer „rot“.
Mit ihm das Fahren heißt Gefahren.
Ich war zuletzt beinahe tot.

Mann:
Man kann und soll vollendet haben,
was man vom Herzen machen will.
Es kommt vielleicht Befreiungs-Abend.
Noch eine Chance ist nicht zu viel...

Frau:
...Warum Bordsteine, Pfosten, Bäume
zerstören meinen Wagen stark
und gleichfalls meine Auto-Träume
gleichgültig, gnadenlos und starr?

Mann:
Du nimmst zu viel auf deine Schulter,
viel mehr als du doch wirklich kannst.
Sind Selbstverteidiger stets schuldig?
Ich habe für dein Auto Angst...

Frau:
...Hallo, maskierter Unbekannter!
Gar kein Vergleich mit meinem Mann...
Mit Ihnen würde gerne wandern.
Mir ist egal, wohin und wann...

Mann:
Ich bin ja gar kein Unbekannter,
Verräterin! Ich bin dein Mann.
Ich prügle dich und lass dich wandern.
Mir ist egal, wohin und wann...

Frau:
...Ich liebe einen Mann vom Herzen,
vom Zweiten habe Kinder ich,
mit Drittem zünde an Fest-Kerzen,
der Vierte liebt vielleicht nicht mich...

Mann:
Wer gibt dir immer Brot und Butter,
versteht dich herzlich, voll und ganz?
Dich liebt vielleicht nur deine Mutter.
Aus diesem Grunde sing und tanz!..


Einstell-Datum: 2011-07-17

Hinweis: Dieser Artikel spiegelt die Meinung seines Verfassers wider und muss nicht zwingend mit der Meinung der Betreiber von versalia.de übereinstimmen.

Dieser Text wurde noch von niemandem bewertet.

 

Kommentare


Zu diesem Objekt sind noch keine Kommentare vorhanden.

Um einen Kommentar zu diesem Text schreiben zu können, loggen Sie sich bitte ein!

Noch kein Mitglied bei versalia?



Vorheriger Text zurück zur Artikelübersicht Nächster Text


Lesen Sie andere Texte unserer Autoren:
Lebensrennen · Schatz-Chance · Leben in Deutschland ges... ·

Weitere Texte aus folgenden Kategorien wählen:
Anekdoten · Aphorismen · Erotik · Erzählungen · Experimente · Fabeln · Humor & Satire · Kolumne · Kurzgeschichten · Lyrik · Phantastik · Philosophie · Pressemitteilungen · Reiseberichte · Sonstiges · Übersetzungen ·

Aus unseren Buchrezensionen


Hört auf zu arbeiten!Förster, Anja:
Hört auf zu arbeiten!
Sie brauchen diese Slogan-Titel einfach. „Simplify your Life!“, „Small is beautiful“, „Ich bin okay, du bist okay“, „Der Ehrliche ist der Dumme“, „Wir amüsieren uns zu Tode“, „Böse Mädchen kommen überall hin“, „Empört euch!“ Ich hatte dieses Taschenbuch im Internet bestellt und befand mich in der irrigen [...]

-> Rezension lesen


 Unfall im Weltraum (Steelbook)Parrish, Robert :
Unfall im Weltraum (Steelbook)
Was liegt hinter den Spiegeln? Eine Frage, die wir uns wohl alle schon einmal gestellt haben, wird in diesem Science Fiction Film, der bei Koch Media Home Entertainment erstmals als BluRay erscheint, auf eine außergewöhnliche Art und Weise beantwortet. Denn obwohl die Reise zu einem fernen gerade erst neu entdeckten 10. Planeten geht, [...]

-> Rezension lesen


Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?


Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Suchmaschine z3ro.net





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2019 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.024181 sek.