Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

Literaturforum: Literatur-Rätsel


Aktuelle Zeit: 14.11.2019 - 20:43:34
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Heute ist der 188. Todestag von Georg Wilhelm Friedrich Hegel.

Forum > Sonstiges > Literatur-Rätsel
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: Literatur-Rätsel
ArnoAbendschoen
Mitglied

488 Forenbeiträge
seit dem 02.05.2010

Das ist ArnoAbendschoen

     
Eröffnungsbeitrag Abgeschickt am: 28.03.2011 um 09:20 Uhr

Ist das Folgende nicht hübsch? Es kann einem die Laune deutlich heben … Aber lesen Sie erst mal selbst:

„Besonders die weiße Bluse, die ich Muße hatte zu betrachten, während sie das gehackte Schweinefleisch in die Pfanne tat und es mit Zwiebelringen versetzte, hat eine Bedeutung für mich gewonnen, weil ich nämlich, nach dem Mittagessen, als der alte XXXXX uns wieder alleingelassen hatte, um in sein Brikettgeschäft zurückzugehen, versucht habe, ihre Knöpfe zu öffnen. Ich bin dabei nicht weitergekommen als bis zum allerobersten Knopf; dennoch weht manchmal noch die Vorstellung von weißem preußischen Leinen in meine römischen Tage und Nächte wie eine kühle Verheißung.“

Es handelt sich um ein Zitat aus einem der erfolgreichsten Romane eines der angeseheneren deutschen Autoren der jüngeren Vergangenheit. Den einzigen im Text vorkommenden Eigennamen habe ich unkenntlich gemacht, um das Googeln etwas zu erschweren. Wer war der Autor? Er ist schon geraume Zeit tot, doch viele uns haben ihn noch auf dem Höhepunkt seines Wirkens erlebt.

Ich selbst bin neulich in einem Sammelband mit Buchbesprechungen eines sehr bekannten und noch lebenden Kritikers auf diese Stelle gestoßen. Im Fall der Lösung des Rätsels würde ich noch mitteilen, was besagter Kritiker von dieser Stelle und von dem seinerzeit erfolgreichen Roman überhaupt hielt.

Profil Nachricht senden Zitat
Itzikuo_Peng
Mitglied

156 Forenbeiträge
seit dem 08.01.2011

Das ist Itzikuo_Peng

     
1. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 29.03.2011 um 22:12 Uhr

http://www.rp-online.de/hps/client/opinio/public/pjsub/production_long.hbs?&hxmain_category=%3A%3Apjsub%3A%3Aopinio%3A%3A%2Fbuch_fi lm%2Fbuchrezensionen%2Froman%2Fleben%3D&hxmain_object_id=pjs ub%3A%3Aarticle%3A%3A645822&&ext_box_name=comment_display&ex t_site_number=1

Gähn.


Click me up - from the bottom to da top
Profil Homepage von Itzikuo_Peng besuchen Nachricht senden Zitat
ArnoAbendschoen
Mitglied

488 Forenbeiträge
seit dem 02.05.2010

Das ist ArnoAbendschoen

     
2. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 14.04.2011 um 10:18 Uhr

Auflösung: Das Zitat stammt aus dem Roman "Efraim" von Alfred Andersch.

Marcel Reich-Ranicki besprach ihn in seiner Rezension "Sentimentalität und Gewissensbisse". Die auch von ihm zitierte Stelle leitet er so ein: "Der unfreiwillige Humor erreicht seinen Höhepunkt in den altväterlich-biederen erotischen Szenen ..."

Der Kritiker kommt abschließend zu diesem Befund: "Aber alle selbstkritischen und rechtfertigenden Bemerkungen können die Sache nicht mehr retten. Sie wirken abstoßend kokett und machen diesen peinlichen Roman nur noch peinlicher. Allerdings scheint `Efraim´ erfolgreich zu sein. Und nicht ohne Grund. Sentimentalität und Gewissensbisse, Sex und Auschwitz, Binsenweisheiten und herbes Aroma, der Mief der Provinz und der Duft der großen weiten Welt - diese Mischung gefällt."

Und heute?

Profil Nachricht senden Zitat
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Sonstiges > Literatur-Rätsel


  Ähnliche Beiträge
Gestartet von
Antworten Letzter Beitrag
Ein Rätsel für alle
Nannophilius
0 10.12.2018 um 00:15 Uhr
von Nannophilius
MORBID - KRANKHAFT (Underground Literatur)
inhonorus
0 27.06.2016 um 17:18 Uhr
von inhonorus
Literatur im Angesicht des Krieges
Kenon
0 20.12.2015 um 16:30 Uhr
von Kenon
Literatur ist meins
Purpur
0 15.11.2013 um 15:16 Uhr
von Purpur
Reine Anti-Literatur - Zur Diskussion gestellt
wolfmann
0 02.09.2013 um 16:27 Uhr
von wolfmann


Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.



Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Unser Buchladen
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> Literatur





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | Topliste | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | Schlesien | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2019 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.31 erstellte diese Seite in 0.015277 sek.