Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

Literaturforum: Rettet den Palast


Aktuelle Zeit: 03.08.2021 - 01:51:41
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Heute ist der 83. Todestag von Alexander Malyschkin.

Forum > Sonstiges > Rettet den Palast
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: Rettet den Palast
Kenon
Mitglied

1200 Forenbeiträge
seit dem 02.07.2001

Das ist Kenon

     
60. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 20.11.2005 um 20:09 Uhr

Zitat:

Was isn eigentlich mit der letzten Kremlflagge? Die müsste doch eigentlich hinter Glas und nicht an die Wand, wo sie Regen und Hitze zerstören,oder?

Das ist nur ein Stoffetzen.

Profil Homepage von Kenon besuchen Nachricht senden Zitat
Jasmin
Mitglied

406 Forenbeiträge
seit dem 21.11.2004

Das ist Jasmin

     
61. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 20.11.2005 um 20:56 Uhr

Die zentrale Frage ist eigentlich - warum etwas abreißen, zerstören, wenn es intakt ist? Die Asbestverseuchung leuchtet mir ein, aber die soll ja behoben sein. Was ist es dann? Ist es vielleicht das?

Zitat:

Der Streit um den Palastabriss ist auch ein Streit der Kulturen, ein ideologischer Streit um den Sieg. Aber um welchen Preis? Kann es überhaupt noch einen Gewinner geben?

[...]

In der so genannten Wiedervereinigung, die nicht von zwei gleichberechtigten Partnern gestaltet wurde, sondern in der die größere und finanziell stärkere Siegermacht ihr Geld, ihre Werte und ihre Symbole benutzte, um die Art der Wiedervereinigung zu diktieren, mussten auch die Symbole geschliffen werden. Sieht man einmal von Kleinigkeiten, wie den grünen Pfeil an der Ampel ab, dann sind die Werte des Ostens eher belächelt worden.

Aber warum hatte es der Westen dennoch nötig, auch auf der symbolischen Ebene um den Sieg zu kämpfen. Warum konnte man nicht wenigstens das zentrale Gebäude der DDR, den Palast der Republik, als Denkmal stehen lassen? Warum steht der Palast für die Politik der Regierung und nicht als Gebäude der Begegnung?

Weil die traditionelle Kultur nur Sieger oder Verlierer kennt. Und der Rausch der Sieger kennt keine Grenzen. Ein Sieg auf Kosten der Niederlage des Gegners führt in den Rausch nach noch mehr Siegen, kein innehalten oder nachdenken, keine Chance, die gegnerische Seite zu akzeptieren, geschweige denn verstehen zu wollen und mit offenen Armen als Partner zu begrüßen.

Nur so ist es zu erklären, dass der Abriss des Schlosses gesühnt werden muss mit dem Abriss des Palastes. Ein Fehler soll mit dem nächsten Fehler wieder gut gemacht werden.

http://www.palast.com/

Profil Nachricht senden Zitat
LX.C
Mitglied

1770 Forenbeiträge
seit dem 07.01.2005

Das ist LX.C

     
62. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 22.11.2005 um 17:32 Uhr

"Jetzt schreien alle, und wenn das Schloss weg ist, kräht kein Hahn mehr danach.“
(Otto Grottewohl, SED, DDR-Ministerpräsident, 1950)

Irgendwie sehr aktuell, nur heute in Bezug auf den Palast. So wiederholt sich Geschichte.
Das Schloss wird kommen, da führt kein Weg dran vorbei.

Infos zum Stadtschloss:
http://www.berliner-schloss.de


.
Profil Homepage von LX.C besuchen Nachricht senden Zitat
Kenon
Mitglied

1200 Forenbeiträge
seit dem 02.07.2001

Das ist Kenon

     
63. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 22.11.2005 um 20:11 Uhr

Zitat:

Das Schloss wird kommen, da führt kein Weg dran vorbei.

Hast Du etwa einen Baustein gekauft? Oder gibt es sonst irgendwelche Argumente für Deine Behauptung? Wenn das Schloss so stümperhaft gebaut werden soll wie die Netzseite, die dafür wirbt, wird es eine Katastrophe. Aber leisten kann es sich eh niemand.

Besonders süß finde ich ja Franzi, die Kampfschwimmerin:

Zitat:

"Ich bin für den Wiederaufbau des Berliner Schlosses, weil ich finde, der Wiederaufbau des Schlosses ist eine schöne Idee."

Höhö. Und ich esse gern Spreewalder Gurken.

Profil Homepage von Kenon besuchen Nachricht senden Zitat
Jasmin
Mitglied

406 Forenbeiträge
seit dem 21.11.2004

Das ist Jasmin

     
64. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 22.11.2005 um 20:20 Uhr

Zitat:

Aber leisten kann es sich eh niemand.

Ach, das wird sicher zum größten Teil aus Spenden finanziert, wie die Frauenkirche:

Zitat:

Allen ist eins gemeinsam:

Wenn Sie sich für einen solchen Baustein entschieden haben, ist dieser auf ewig mit Ihrem Namen verbunden.

Nur Sie erhalten diesen Stein oder dieses Schmuckelement, niemand anderes. Und Sie werden "Ihren Stein" später im Schloss sofort identifizieren können.

Wenn Sie es erlauben, werden Sie nach Eingang Ihrer Spende in den Annalen des Wiederaufbaus verewigt, zunächst im Internet, später auch im Schloss. Jedermann wird Sie als Spender dort erkennen können!

Stifterbrief in vier Ausführungen:

Gelb, Bronze, Silber und Gold

http://www.berliner-schloss.de

Profil Nachricht senden Zitat
Mania
Mitglied

467 Forenbeiträge
seit dem 18.11.2005

Das ist Mania

     
65. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 22.11.2005 um 20:58 Uhr

Ist es nicht so, dass der Bundestag den Wiederaufbau beschloßen hat? ich bin mir da grade nicht so sicher. helft mir mal auf die Sprünge

E-Mail Profil Nachricht senden Zitat
Jasmin
Mitglied

406 Forenbeiträge
seit dem 21.11.2004

Das ist Jasmin

     
66. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 22.11.2005 um 21:08 Uhr

Der Wiederaufbau ist beschlossene Sache, aber die Leute können ja dennoch protestieren.

Profil Nachricht senden Zitat
Mania
Mitglied

467 Forenbeiträge
seit dem 18.11.2005

Das ist Mania

     
67. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 22.11.2005 um 21:10 Uhr

Ja, das können sie auch. Ich war mir nur unsicher. Muss das nicht das Abgeordnetenhaus von Berlin bestimmen? Ist das wirklich auf Bundesebene relevant?

E-Mail Profil Nachricht senden Zitat
Kenon
Mitglied

1200 Forenbeiträge
seit dem 02.07.2001

Das ist Kenon

     
68. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 22.11.2005 um 22:45 Uhr

Zitat:

Ist es nicht so, dass der Bundestag den Wiederaufbau beschloßen hat?

Nach den Informationen, die ich habe, hat das keine Gesetzeskraft, sondern ist lediglich eine Empfehlung. Außerdem soll eine vom Bundesbauministerium und der Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung in Auftrag gegebene (Un)Machbarkeitsstudie zurückgehalten werden, die besagt, dass das Schloss nie finanziert werden kann.

Profil Homepage von Kenon besuchen Nachricht senden Zitat
Kenon
Mitglied

1200 Forenbeiträge
seit dem 02.07.2001

Das ist Kenon

     
69. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 23.11.2005 um 12:26 Uhr

Diese Nachricht wurde von Arne um 12:28:17 am 23.11.2005 editiert

Ein Artikel in der gestrigen Ausgabe der taz hat die vernunftfreie "Argumentation" der Schlossbefürworter sehr genau auf den Punkt gebracht und schreibt:

Zitat:

Die DDR? Hat es nie gegeben. Moderne Architektur? Hässlich. Geld? Egal.

Also muss das Schloss ja gebaut werden... Das ist die Logik der Plastik-Monarchisten.

Das Berliner Schloss ist nicht mit der Dresdener Frauenkirche zu vergleichen, denn in Dresden stand auf dem Bauplatz die ausbaufähige Ruine, in Berlin findet sich der intakte Palast der Republik als Zeugnis jüngster deutscher Geschichte.

In meiner Mecklenburger Heimatstadt Neustrelitz träumt man übrigens auch seit der Wende vom Wiederaufbau des Stadtschlosses und hat mittlerweile eine Attrappe errichtet (s. oben rechts). Die Fläche ist zu DDR-Zeiten nicht wirklich neu bebaut worden, einer Wiedererrichtung stünde, wenn denn die Finanzierung möglich wäre, nichts entgegen, aber wer braucht heute noch ein Schloss? Wenn es einmal verschwunden ist...

Profil Homepage von Kenon besuchen Nachricht senden Zitat
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Sonstiges > Rettet den Palast



Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.



Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> New Eastern Europe
> Free Tibet
> Naturschutzbund





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2021 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.41 erstellte diese Seite in 0.021305 sek.