Biographien Rezensionen Diskutieren im versalia-Forum Das versalia.de-Rundschreiben abonnieren Service für Netzmeister Lesen im Archiv klassischer Werke Ihre kostenlose Netzbibliothek

 



Save Ukraine!
Save Ukraine!


Amnesty International

Love all Animals

Literaturforum: Staunen, griechisch


Aktuelle Zeit: 28.09.2021 - 10:23:51
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt!
Suche | Mitglieder | Neu | Statistik

Heute ist der 51. Todestag von John Dos Passos.

Forum > Lyrik > Staunen, griechisch
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
 Autor
 Thema: Staunen, griechisch
Michael
Mitglied

69 Forenbeiträge
seit dem 07.03.2007

     
Eröffnungsbeitrag Abgeschickt am: 27.03.2007 um 20:30 Uhr

Bevor betörend sanfte Nacht
dem Meer entsteigt,
wirft Poseidon mit Blutorangen
auf unschuldige Marmorsäulen.

Kap Sunion

Profil Nachricht senden Zitat
mala
Mitglied

128 Forenbeiträge
seit dem 03.12.2006

     
1. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 27.03.2007 um 21:18 Uhr

Diese Nachricht wurde von mala um 21:20:23 am 27.03.2007 editiert

ööööh :))
*kopfkratz*

Ich musste lachen jetzt.Gibt´s dazu ne Sage um einen griech. Obst- und Gemüsehändler, die ich nicht kenne?? *schmunzel*
- die nur, damit Du überhaupt nen Kommentar kriegst; ich mag es nicht, wenn jemand was einstellt und keiner kommentiert... -
Grüße
mala


Es gibt nichts, was es nicht gäbe, und nichts ist weniger ergründbar als die Komplexität und der Facettenreichtum zwischenmenschlicher Beziehungen, und seien es Liebesbeziehungen.
Profil Homepage von mala besuchen Nachricht senden Zitat
Matze
Mitglied

719 Forenbeiträge
seit dem 09.04.2006

Das ist Matze

     
2. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 27.03.2007 um 22:05 Uhr

Staunen: Rheinsch

Is et essu?

Profil Homepage von Matze besuchen Nachricht senden Zitat
Regenzauber
Mitglied

13 Forenbeiträge
seit dem 30.03.2007

     
3. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 30.03.2007 um 17:05 Uhr

Dachte ich mir, als ich deinen Text las: was mag wohl den Poseidon aus dem Wasser vertrieben haben, dass er so seinen Frust in seinem eigenen Tempel abreagieren muss? Also wandte ich mich jener zu, die auch aus dem Wasser kommt, und ich ließ sie klagen (ich weiß, Attika ist nicht Lapedusa)…

Ach wie gut war ich gebettet,
da Poseidon mich geliebt,
eh man aus dem Meer mich rettet
und als Immigrant verschiebt!

„das Herz hüpfte nicht - unbeirrbares Zeichen, das ich nicht das fand, was ich suchte“ (Nikos Kazantzakis: Im Zauber der griechischen Landschaft)

Profil Homepage von Regenzauber besuchen Nachricht senden Zitat
Michael
Mitglied

69 Forenbeiträge
seit dem 07.03.2007

     
4. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 31.03.2007 um 09:48 Uhr

Hallo Regenzauber,

vielen Dank für Deinen ausführlichen Kommentar.
Wütend wurde Poseidon, als ein selbst ernannter Touristenführer behauptete,hier sähe man die Reste des Tempels der Sirene, Göttin des Meeres. - Nein, die untergehende Sonne, die aussah wie eine Blutorange, warf ihre Strahlen auf die Säulen. Nur, die im Meer untergehende Sonne wurde gerade an dieser Stelle schon so oft bemüht, dass ich nach einem Bild dafür suchte.
Zu Deinem Vierzeiler, der mich sehr nachdenklich macht, fällt mir spontan nur ein, so ist das, wenn man jemandem hilft, ohne ihn vorher zu fragen, ob er Hilfe braucht.

Profil Nachricht senden Zitat
Regenzauber
Mitglied

13 Forenbeiträge
seit dem 30.03.2007

     
5. Antwort   - Permalink - Abgeschickt am: 31.03.2007 um 10:15 Uhr

Lieber Michael,

etwas Sonderbares ist passiert: dein Text kam mir in den Sinn, als ich etwas nach Mitternacht den Schlaf zu erreichen versuchte. Und da entdeckte ich, dass du hier wie ein chinesischer Maler gearbeiteet hast, und sich dadurch ein wunderschönes Bild geformt, das sich mir erst nach der Lektüre zu erschließen begann, was wohl ein Beweis für die Ausdruckskraft sein sollte.
Ich war in meiner etwas spöttischen Erstreaktion von den Vorkommentaren beeinflusst, und das sollte mir eine Warnung sein.
Verzeih, wenn ich unfair gewesen sein sollte.

Regenzauber

Profil Homepage von Regenzauber besuchen Nachricht senden Zitat
Seite: 1
[ - Beantworten - ] [ - Drucken - ]
Forum > Lyrik > Staunen, griechisch


  Ähnliche Beiträge
Gestartet von
Antworten Letzter Beitrag
Alt-Griechisch im Selbststudium lernen
Kenon
0 18.04.2021 um 23:41 Uhr
von Kenon
Zum griechisch-römischen Spuk-Napf
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23
Der_Geist
226 02.09.2008 um 00:07 Uhr
von Hyperion


Sie möchten hier mitdiskutieren? Dann registrieren Sie sich bitte.



Anmelden
Benutzername

Passwort

Eingeloggt bleiben

Neu registrieren?
Passwort vergessen?

Neues aus dem Forum


Gedichte von Georg Trakl

Verweise
> Lyrikband seelengruende
> Neue Gedichte: fahnenrost
> Kunstportal xarto.com
> New Eastern Europe
> Free Tibet
> Naturschutzbund





Das Fliegende Spaghettimonster

netzbibliothek | Anti-Literatur | Datenschutz | FAQ | Impressum | Rechtliches | Partnerseiten | Seite empfehlen | RSS

Systementwurf und -programmierung von zerovision.de

© 2001-2021 by Arne-Wigand Baganz

v_v3.41 erstellte diese Seite in 0.017710 sek.